TCMED.at
Gemeinschaftspraxis für
 

Tipps zur Stärkung der Liebeskraft

Die Kultivierung der sexuellen Kraft spielt in der TCM eine große Rolle. Dabei gilt es, das Wasserelement zu stärken, weil dies die Wurzel des gesamten Menschen ist. Wenn die Wurzelkraft schwach ist oder schwindet, wird der Mensch geschwächt. Sexualität sollte daher mit Maß und Ziel im entsprechenden Alter gelebt werden. Zu viel Sex reduziert unsere Grundessenz. Das Ejakulat bzw. die vermehrte Scheidenflüssigkeit sind Essenzen, die unser Leben speisen. Dieses so genannte Himmelswasser – „Tian Kui“ – darf nicht zu viel vergossen werden.

Was kann man nun tun, um die Liebeskraft zu stärken?
Das hängt, wie immer, von der Diagnose ab, da es sich um eine Nieren-Yin-Schwäche, eine Nieren-Yang-Schwäche, eine Leber-Qi-Stagnation oder eine andere Leber-Störung handeln kann.
Ich möchte hier die häufigsten Ursachen, die Nieren-Schwächen, besprechen.

Generelle Tipps:
Halten Sie Ihren Unterleib und den unteren Rücken immer warm.
• Keine nassen Badehosen.
• Keine nackten Bäuche durch tiefsitzende Hosen und kurze Halfshirts. Häufig entstehen daraus
Unterleibsbeschwerden im Bereich der Blase, der Monatsblutung, der Sexualität und der
Fruchtbarkeit.
• Verwenden Sie beim Motorradfahren unbedingt einen Nierengurt.
• Ein warmer Thermophor auf den Unterbauch und unteren Rücken gelegt, wärmt Ihr Nierenfeuer an und stärkt die Urkraft.
• Auch ein Schafwollfell oder eine Katze auf dem Schoß geben angenehme Wärme.

Halten Sie Ihre Füße warm!
An den Fußsohlen entspringt der Nierenmeridian. Dieser soll warm gehalten werden.
• warme Fußbäder
• kneippen
• warme Socken oder Schlapfen anziehen, und nicht in der Früh aus dem warmen Bett auf den kalten Boden steigen. Die guten alten Schafwollsocken sind am besten.
• Sobald es kalt wird, ziehen Sie lange Strümpfe, lange Unterhosen oder Strumpfhosen an.

Für Menschen mit Nieren-Yang-Schwäche mit Kälteempfindlichkeit, wenig Durst, häufigem Harndrang, kalten Füßen, allgemeiner Energielosigkeit, geringer Libido, erektiler Dysfunktion oder Regelbeschwerden sind die oben genannten Tipps besonders wichtig.

Essen Sie nur den Unterleib wärmende Nahrungsmittel: Wurzelgemüse, etwas Fleisch und scharfe Gewürzen. Zimttee und Ginsengtee heizen das Wasserelement auf. Vermeiden Sie kalte Getränke und rohes Gemüse sowie zu viele Salate.
Eine TCM-Kräuterrezeptur darf nur von Ihrem TCM-Arzt/Ihrer TCM-Ärztin verschrieben werden, aber Ginseng- und Yohimbekapseln können Sie rezeptfrei in der Apotheke kaufen. Auch Zimt wärmt den Unterleib.
Mit der Kombination aus Akupunktur und Moxibustion, dem Abbrennen von gemeinem Beifuß über dem Unterbauch oder Punkten des Nierenmeridians, erzielen Sie einen starken Effekt auf den Unterleib. Ein kleiner Moxakegel wird auf einer Scheibe Ingwer oder etwas Salz auf dem Unterbauch oder im Nabel abgebrannt. Man kann sich gut vorstellen, dass diese Technik den Unterleib anwärmt.
Mit Tuina, der manuellen Medizin, können Sie die Blasenpunkte auf dem unteren Rücken stärken. Diese wirken über die Yangseite (Blase) auf den Unterleib (Niere).

Menschen mit Nieren-Yin-Schwäche dürfen nicht zu viel anwärmen, da sie unter Hitzesymptomen, nächtlichem Schwitzen und Ruhelosigkeit leiden und häufig zu einem gesteigerten Sexualverhalten neigen. Ejakulatio präcox, Impotenz, Vaginismus, trockene Scheide gehören zu den Störungen bei Nieren-Yin-Schwäche.

Auch in diesem Fall sollen der Unterleib und die Füße warm sein. Werden jedoch die Füße heiß und Sie beginnen auf den Fußsohlen zu schwitzen, ist dies ein Zeichen, dass Ihnen Yin fehlt. Um Ihre Liebeskraft wieder zu steigern, muss Ihnen Yin zugeführt werden.
Essen Sie flüssigkeitshaltige Nahrungsmittel wie Gemüse, Obst, Kompotte und Suppen. Trinken Sie viel Wasser. Auch Wurzelgemüse ist gut für Sie. Yamswurzeln und Amerikanischer Ginseng stärken das Nieren-Yin. Verwenden Sie keine scharfen Gewürze.
In TCM-Kräuterrezepturen wird gerne Shu Di Huang – Rx. Rehmannia verwendet, jedoch niemals Zimt oder Akonith wie bei Nieren-Yang-Schwäche.
Die Akupunktur zielt auf das Vermehren des Nieren-Yin, um das Wasser zu stärken.
Moxa darf nicht eingesetzt werden, da es noch mehr erhitzen würde.
Yoga, Qi Gong und Taiji helfen Ihnen, die Nierenenergie wieder zu bündeln.

Liebeskraft
 
<<